Culture Night

Culture Night in der John-Kaheni-Residence

Songs, Spoken Words, Music & Dance, Drama und Catwalk

Begeisterter Applaus in der John-Kaheni-Residence. Unter dem voll besetzten Zeltdach feierten die Gäste der Culture Night unsere Alumni und ihre unterschiedlichen Auftritte. Die Darbietungen der All African Night waren über eineinhalb Stunden witzig, berührend, unterhaltsam, bunt und so unterschiedlich wie ihre jungen Darsteller.

Der Tag hatte früh begonnen. Ab 6 Uhr morgens waren die ersten zu Fuß unterwegs zum lokalen Markt. In der Küche klapperten den ganzen Vormittag die Töpfe, der Grill kam per Motorrad. Das Zelt für die Gäste und der Laufsteg nahmen Form an. Farbenfrohe afrikanische Stoffen und Jacobs Bilder fanden ihre Plätze. Unmengen von Gemüse und Obst verwandelten sich mit der Hilfe vieler Hände in ein tolles, afrikanisches Buffet mit Nyama Choma (Grillfleisch von der Ziege). Am späten Nachmittag hatten sich über 60 Gäste im Garten der JKR versammelt und ließen es sich gutgelaunt und erwartungsvoll schmecken. Mit Sonnenuntergang begrüßte Mary unsere Gäste und Charity, die Heimleiterin des MMH, sprach für alle ein Gebet. Auch Reverend Jeremiah der anglikanischen Kirche wertschätzte die Zusammenarbeit mit CHC. Im Hintergrund wurde die Aufregung unserer Alumni immer größer. Endlich war es soweit. Dan eröffnete das Programm der Culture Night.

Kostüme, Musik und ganz viel Gefühl. Swahili Song, Luo Song und Kikuyu Song – Sonia sang sich auf eindrucksvolle Weise in die Herzen Ihrer Zuhörer. Auch Rahab und ihr Team faszinierten mit ihrem Luhya Song. Zusammen mit Beatrice erzählte sie später ihre Kikuyu Choral Verse. John und Victor unterhielten mit story telling und einem motivational talk. Songs und Geschichten wechselten sich ab mit traditionellen Tänzen von David, Ann und Sarah. Sogar ein kleines Drama wurde aufgeführt. Der absolute Höhepunkt war der abschließende Cat Walk.

Die Idee zur Culture Night hatte unser engagiertes Sozialarbeiterteam Mary, Monica und Dan. Finanziert werden konnte sie über eine private Geburtstagsspende. Step by Step und Hand in Hand wurde geplant, budgetiert, organisiert, eingekauft, gekocht, aufgebaut und dekoriert. Federführend war hierbei der Cargo Men’s Club unter der Leitung von Dan. Dies ist eine Gruppe unserer jungen Männer, die sich über ihnen wichtige Themen austauschen, sich gegenseitig unterstützen und zusammen Aktivitäten durchführen.

Einen riesigen Dank an alle, die diesen Abend so unvergesslich gemacht haben!

Facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.